APG AUTOSERVICE

Andreas Plötz & Peter Ginder GbR

 
Ölwechsel

Verschiedene Motorenkonzepte (Benziner oder Diesel, Turbo oder Direkteinspritzer, Katalysator oder Partikelfilter) stellen grundsätzlich unterschiedliche Anforderungen an die Motoröle. Uns liegen die vom Hersteller geforderten Ölqualitäten vor und wir achten sehr genau, dass Sie keine Garantie- bzw. Kulanzansprüche verlieren. 

Sind Motorenöle untereinander mischbar?

Motoröle für unterschiedliche Motorenkonzepte sollen auf Grund der verschiedenen Anforderungsprofile grundsätzlich nicht gemischt werden. 


 

Wann und warum sollten Motorenöle gewechselt werden?

Motorenöle unterliegen immer noch einem gewissen Verschließ und müssen daher – nach einem bestimmten Zeitraum – gewechselt werden. Gründe hierfür sind die natürliche Öl-Alterung, der Abbau der Additive und die Verschmutzung durch Verbrennungsrückstände (z.B. Ruß, Schwefeloxide, Wasser) sowie Staub aus der Atmosphäre und der mechanische Abrieb.

Bei Ottomotoren mit häufigen Kaltstarts, kann es zu einer Ölverdünnung durch unverbrannte Benzin-Bestandteile kommen. In der Folge kann der Ölfilm reißen und es kann zu einem Motorschaden kommen. Bei Dieselmotoren sorgt eine Ölverdickung durch Ruß- und Kraftstoffaufnahme für ein zähflüssiges Öl, dieses erschwert den Motorstart und verhindert die schnelle Versorgung der Schmierstellen mit Motoröl, auch hier ist die Folge ein Motorschaden. 

Was muss ein Motoröl leisten?

  • Motorteile sauber halten
  • Motorgeräusche verringern
  • Schmieren
  • Vor Verschleiß schützen
  • Vor Rost und Korrosion schützen
  • Kühlung
  • Leichten Start ermöglichen
  • Dünnflüssig genug bei kalten Temperaturen
  • Abdichten
  • Kraftstoff einsparen
  • Schaumbildung verhindern

 

 

Unterschiedliche Grundöle

Mineralisch

Mineralöle entstehen im Gegensatz zu tierischen und pflanzlichen Ölen aus Rohölen oder Kohle.

Teilsynthetisch

Grundölkomponente aus einer Mischung von Mineralölen und synthetischen Ölen. Teilsynthetische Grundöle sind für die mittleren Beanspruchungen ausgelegt.

Synthetisch

PAO (Poly-Alpha-Olefine) und Ester, die in Hochleistungs-Motorölen verwendet werden, werden als synthetisch bezeichnet.